Sie haben trockene Haut an Händen, Gesicht, Körper oder Füßen? Hier finden Sie eine gute Auswahl an Hautcremen und Lotions mit Lanolin für die Hautpflege trockener bis extrem trockener Haut. 

Odoo image and text block

Sie möchten zuerst ausprobieren und dann entscheiden! Kein Problem...

  • Sie bekommen drei Hautpflegeprodukte kostenlos zum testen
  • Portofrei an Ihre gewünschte Adresse
  • Nach Verfügbarkeit eine Körpermilch, Gesichtscreme und Handcreme
  • Unkompliziert und unverbindlich 

Trockene Haut und vorallem extrem trockene, schuppende Haut braucht eine fettreiche Creme die rasch einziehen und gerne regelmäßig verwendet werden. 

Lanolinhautmilch trockene Haut

Lanolinhautmilch

Trockene Haut: an Körper, Beinen und Händen

  • Körpermilch mit Lanolin und Avocadoöl
  • Leichter, unaufdringlicher Duft
  • Milchige Konsistenz, lässt sich leicht am Körper verteilen und zieht rasch ein
  • Dermatologisch von einem Fachinstitut in Deutschland auf Verträglichkeit getestet
  • Wir empfehlen die Lanolinhautmilch für die Anwendung bei leicht trockener Haut 
Trockene Haut dermatologisch getestet


Trockene Lippen: spröde Haut

Die Lippen sind rauh, die Haut zieht sich wie Fäden von den Lippen. Trockene Lippen sind sehr unangenehm, es sieht nicht schön aus, und bei sehr spröden Lippen schmerzen diese auch.

Lippenpflegestift mit Lanolin und echtem Melissenöl, macht die Lippen langanhaltend weich. Reine Naturkosmetik pflegt die Lippen nachhaltig ohne diese noch mehr auszutrocknen.

Odoo - Sample 3 for three columns


Trockene Beine: schuppige Haut

Die Haut ist ausgetrocknet und spannt. Häufig Ursachen sind Diabetes oder Bluthochdruck. Die Haut braucht Feuchtigkeit, Vitamine und Nährstoffe, die tief in die Haut eindringen.

Lanolin Hautmilch bei  trockener Haut und leichter Schuppenbildung. Nimmt das Spannungsgefühl, auch rote, juckende Stellen verschwinden. Ideal für größere Hautstellen, zieht schnell ein.

Schutzcreme bei juckender oder stark schuppender Haut. Der hohe Anteil von Lanolin stoppt den Juckreiz und die Schuppen verschwinden. Ein Finger davon reicht für das ganze Schienbein.  


Trockene Fersen: verdickte Hornhaut - rissige Haut

Die Fersen sind nicht schön und tiefe Risse schmerzen. Die regelmäßige Entfernung überschüssiger Hornhaut mit einem Bimsstein und die Pflege mit feuchttigkeitsspenden Cremen hilft.

Schutzcreme bei Hornhautbildung oder Schrunden an Zehen oder Ferse. Keine Duft - und Farbstoffe. Morgends und Abends die Füße täglich eincremen, nach zwei bis drei Tagen bereits spürbar weichere Haut. Sehr sparsam verwenden, ein Finger reicht für die Anwendung.

Erdäpfelcreme bei rissiger Haut und Schrundenbildung. Die Stärke der Erdäpfelcreme wirkt wie ein natürlicher Kleber und verschließt die Risse. 


Molkebad für die Badewanne oder als Fußbad. Schafmolke ist angenehm rückfettend, versorgt die Haut  mit wertvollem Eiweiss und Vitaminen und hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl. 

Bergkräutermilchbad für die Dusche. Pflegende Schafmilch und 24 ausgewählte Bergkräuter bilden einen angenehm, rückfettenden Film auf der Haut, verhindert das Austrocknen der Haut.. 


Trockene Hände: raue Haut

Die Haut spannt und fühlt sich rauh an. Auch die Nagelfälze sind trocken und reissen leicht ein. Unsere Hände sind täglich im Dauereinsatz und brauchen nachhaltige Pflege, ohne häufiges Eincremen. 

Handcreme für rasche Hilfe nach dem Händewaschen, bei der Arbeit oder weil die Hände spannen. Zieht sofort ein und duftet sehr dezent. Praktisch auch als 50ml Dispenser für die Handtasche.

Jojobacreme für sehr trockene Hände. Öle der Jojobanuss und Lanolin pflegen auch die schwerzugänglichen Nagelfälze und sorgen für gepflegte Hände und weiche Nagelhaut.


Trockenes Gesicht: gespannte Haut 

Mit rote Flecken, Schuppen oder juckender Haut fühlt man sich nicht schön. Man hat den Eindruck jeder sieht genau dort hin, als ob das unangenehme Spannungsgefühl nicht genug wäre.  

Tagescreme. Wenn das Gesicht spannt oder sich trocken anfühlt. Praktisch in der 50ml Dose, kann jederzeit aufgetragen werden und verleiht Ihrer Haut einen frischen Eindruck. 

Nachtcreme für die Pflege, wenns keiner merkt. Während des Schlafes, die perfekte Zeit für eine reichhaltige Creme, die behutsam Ihre Augenlider, Stirn und Wangen pflegt..  


Lesen Sie was Kunden über unsere Produkte sagen, alle Informationen dazu finden Sie hier bei den  Erfahrungsberichten


Lanolin und Schafmilch

Naturstoffe vom Schaf, seit Jahrhunderten verwendet bei trockener Haut, mehr Informationen zu Lanolin...

Dermatologisch getestet

Qualität und Transparenz sind uns wichtig, erfahren Sie mehr zu den Studienergebnissen...

Gratis Proben zusenden lassen

Wir beraten Sie gerne, rufen Sie uns an, +43 680 4458023, oder kontaktieren Sie uns jetzt!


Wissenswertes zu trockener Haut

Die Haut ist mit ca. 2m2 Körperoberfläche unser größtes Organ und nimmt viele überlebenswichtige Funktionen war. Sie ist die Kontaktstelle zu Außenwelt, mit winzigen Empfängern in der Haut nimmt sie Temperatur, Druck und Umgebungseinflüsse war, sie reguliert den Wärmehaushalt und schützt uns vor körperfremden Eindringlingen wie Bakterien und Viren. 

Um all diese Aufgaben wahrnehmen zu können, braucht sie eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen, Vitaminen und Feuchtigkeit. Die Haut verliert über die Jahre die Möglichkeit Feuchtigkeit zu speichern, verliert an Elastizität und trockene Haut entsteht. 

Tägliche Belastungen durch Beruf und Freizeit lassen die Haut schneller altern. Diese trocknet aus, es können kleine Risse entstehen, welche die Haut für Krankheiten und Eindringlinge empfänglicher macht. Regelmäßige Pflege mit feuchtigkeitsspendenden Cremes, die in die Hautschichten eindringen und dort Feuchigkeit speichern - geben der Haut Ihre Elastizität zurück.

Wussten Sie, dass es zwei verschiedene Arten von Haut gibt - die verhornte Haut, die unseren Körper umhüllt und die Schleimhäute wie z.B. im Mund und Verdauungstrackt. Interessant ist, dass die alten Anatomen, die in den Schleimhäuten befindlichen Drüsen als exogene (griechisch. exo "außen") Drüsen bezeichneten, da der Magendarmtrakt wie ein Schlauch durch den Körper geht und eigentlich somit Kontakt zur Aussenwelt hat. 


Erkrankungen, die zu trockener Haut führen können

Bluthochdruck, Zuckerkrankheit, Nervenleiden und damit verbunden Durchblutungsstörungen sind sehr häufig die Ursache für trockene Haut 

Bei Bluthochdruck (lat. Hypertonie)werden die Gefäße durch den hohen Druck im Blutgefäßsystem geschädigt, als Folge entsteht eine Gefäßverengung (lat. Atherosklerose). Der Blutdruck ist in den Beinen am größten. Dies führt zu einer Schädigung der Arterien im Unterschenkelbereich, die Beine werden schlechter durchblutet und es bildet sich häufig im Bereich der Schienbeine trockene Haut, die meist auch schuppt. Durch die Mangelversorgung mit Sauerstoff werden auch die Haarbälge nicht ausreichend versorgt und die Haare fehlen dann oft in diesem Bereich. Man spricht auch von einer sogenannten Beinglatze.

Die Zuckerkrankheit (lat. Diabetes mellitus) führt ebenfalls zu einer Gefäßverengung, jedoch durch eine andere Ursache. Es befindet sich zu viel Zucker im Blut, dieser lagert sich in den Gefäßen an und verengt diese. Zusätzlich kann der erhöhte Blutzucker die Nieren ( lat. diabetische Nephropathie ) schädigen. Das in Folge wieder zu erhöhtem Blutdruck führen kann. Auch schädigt ein konstant zu hoher Blutzuckerspiegel die Nerven (lat. diabetische Neuropathie), die wiederum die Weite der Blutgefäße steuern. Die Blutgefäße verengen sich und weniger Sauerstoff kann an die Haut abgegeben werden.

Man spricht hier von einem Circulus vitiosus (Teufelskreis), wo eine Krankheit die andere verstärkt und alle zum gleichen Symptom führen - trockener Haut. 

Wichtig ist es hier die Grunderkrankung ärztlich abklären zu lassen, denn diese Erkrankungen bilden oft die Ursache für trockene Haut - zusätzlich ist die Pflege mit feuchtigkeitsspendenden Cremes, die die Haut mit Nährstoffen und Vitaminen versorgen, eine wichtige Ergänzung. 


Drei Tipps bei trockener Haut

Gründe für trocken Haut gibt es viele, die Ursachen sind of vielfälltig. Die richtige Pflege zu finden ist nicht schwer. Wenn man die Ursachen für trockene Haut erkennt, den Schweregrad trockener Haut bestimmt und die betroffenen Körperstellen entdeckt, ist der Weg zur passende Pflege einfach. Finden Sie in 3 Schritten die richtige Pflege passend für Ihre trockene Haut.

Schritt 1: Bestimmen Sie den Schweregrad trockener Haut  

Das ist ganz leicht - beobachten Sie Ihre Hautstellen mit trockener Haut und vergleichen diese mit normalen Hautstellen. Leichte Formen haben das typische Spannungsgefühl und sind trocken. Mittlere Formen sind schuppig bis leicht gerötet. Schwere Formen können sehr schuppig bis gerötet sein und meist sind mehrere oder größere Hautpartien betroffen.

Schritt 2: Erkennen Sie die Körperstellen trockener Haut

Unsere Haut ist unterschiedlich aufgebaut - sehr robust an Handflächen und Fußsohlen und eher zart im Gesicht und bei den Augenlidern. Verwenden Sie reichhaltige Cremes für Gesicht oder Hände und Körperlotions für größe Körperpartien wie den Rumpf oder die Beine. Versuchen Sie den Schweregrad zu beschreiben, und stellen fest ob diese Stellen schuppen, gerötet sind oder fühlen Sie ob es sich um rauhe Haut handelt.

Schritt 3: Entdecken Sie die Ursache für trockene Haut

Ursachen für trockene Haut gibt es viele. Rauhe Hände durch häufiges Händewaschen in der Arbeit oder durch Hobbies, oder Ihre Haut verliert Feuchtigkeit über die Jahre. Auch Erkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck können zu trockener Haut führen. Allen gemeinsam ist das unangenehme Spannungsgefühl - regelmäßige Pflege hilft! Natürliche Pflegestoffe mit Lanolin und Schafmilch dringen in die Haut und versorgen diese ausreichend und nachhaltig mit Feuchtigkeit und Nährstoffen.